Algemene documenten


Ethik-Kommission "Windkraft-Ausstieg"von Günter Keil d.d. 28.09.2016

Dr. Günter Keil was als wetenschappelijk medewerker werkzaam bij TU München / Fraunhofer Gesellschaft, also ook in het bereik "Projektförderung beim Bundesforschungsministerium". Tegenwoordig woont hij als onafhankelijk schrijver in Sankt Augustin. Links is te zien het boekje "Die Energiewende ist schon gescheitert" (Schriftenreihe des Europäischen Instituts für Klima und Energie) uit 2012.

In het onderstaande artikel (zie "lees meer") gaat hij in op alle aspecten van de windenergie. Enkele passages:

"Dampfmaschinen ersetzten alle Windmühlen, die in Holland der Entwässerung dienten, sie machten allen Segelschiffen den Garaus und auch die Getreidemühlen, die dieser Technik ihren Namen gegeben hatten, verloren ihren Windantrieb.
Der Grund für diesen tiefgreifenden Umbruch war der ewig ertragene gravierende Nachteil der Windkraft: Ihre wetterabhängige Unberechenbarkeit, ihre starken Leistungsschwankungen, ihre häufigen Stillstandzeiten und damit ihre grundsätzliche Nichteignung für jede Nutzung, die Dauerleistung und Zuverlässigkeit benötigt. Nichts hat sich an diesen „inhärenten“ Nachteilen geändert; schließlich gibt es immer noch das gleiche Wetter wie 1880. Dafür sorgt die Sonne.
Durch die neuen Windrad-Konstruktionen sind sogar neue, schwerwiegende Nachteile hinzu gekommen: Die Gesundheitsgefährdung durch Lärm, Infraschall und Körperschall (s.u.)."

"In einer Mischung aus Technikromantik, Öko-Ideologie und Ignoranz aufgrund von schlechter Schulausbildung in Physik und Mathematik haben es politische Gruppierungen geschafft, die Windkraft als eine angebliche Chance für die Stromversorgung eines Industrielandes in großzügige staatliche Förderungen zu bringen."

"Die Physik macht Windkraft zu einer unbrauchbaren Energieerzeugung ......."

"Am Beginn dieses Artikels wurden die Gründe für die Ablösung dieser uralten Technik der Energiegewinnung genannt. Aber das größte heute bestehende Problem, das die modernen Windkraftanlagen verursachen, stammt nicht aus der Zeit vor der Dampfmaschine. Die alten Windmühlen waren Langsamläufer, technisch den heute gebauten Anlagen in Bezug auf die Energieausbeute weit unterlegen. Aber die Menschen gesundheitlich schädigende Lärm- und Infraschallemissionen gingen von ihnen nicht aus.
Es ist eine bittere Ironie der Technikgeschichte, dass der ideologische Wahn, die früher tatsächlich umweltfreundliche Windenergieerzeugung zu der wichtigsten Stromerzeugungs-Technik des 21. Jahrhunderts zu machen, zum Menschen schädigenden und schlimmsten Umweltproblem geführt hat. Die lange Liste der weiteren Nachteile (s.o.) vergrößert nur noch die Absurdität und bezüglich des Schicksals der Betroffenen die Menschenverachtung dieser Politik."

 

Lees meer